Spendenaktion

Schulrucksack für Afrika – Mary’s Meals

 

Täglich sterben weltweit etwa 18000 Kinder an Krankheiten, die direkt mit Hunger zu tun haben. Die Organisation Mary´s Meals hat es sich zum Ziel gesetzt, dies künftig zu verhindern. Die ärmsten Kinder der Welt sollen im Rahmen der Schule täglich eine nahrhafte Mahlzeit erhalten; auf diese Weise werden zwei Fliegen mit einer Klatsche getroffen: Man verhindert (bzw. lindert) das Hungern der Kinder und bringt so viele von ihnen in die Schule. Bildung ist der einzige Schlüssel für eine gute Zukunft der Ärmsten. Was meinen Sie, wie viel es kostet, ein Kind ein Jahr lang in der Schule zu ernähren? Unglaublich, aber wahr: ab ca. 10 Euro!

Die Schüler der NMS Dürnkrut waren sofort bereit, den hungernden Kindern zu helfen. Nur: Ohne eigenes Einkommen geht das gar nicht so leicht. Mary’s Meals hat eigens für Schüler das Rucksackprojekt auf die Beine gestellt: Österreichische Kinder packen für afrikanische Kinder einen Schulrucksack und ermöglichen ihnen damit den Schulbesuch. Viele Schüler der NMS Dürnkrut  setzten diese Idee in die Tat um und lieferten gebrauchte Schultaschen und  –rucksäcke ab, gefüllt mit Schulheften, Bleistiften, Federpennalen, Buntstiften, Radierern, Linealen, Bällen, …
In der Schule wurden die Sachspenden nochmals penibel sortiert, um Mary’s Meals ein wenig Arbeit abzunehmen.

Herr Zissler übernahm dankenswerter Weise den Transport der gespendeten Schulrucksäcke nach Wien in das Zentrallager von Mary’s Meals Österreich. Allein voriges Jahr wurden über 9000 Rucksäcke von Österreich nach Liberia verschifft!

Nach dem Motto:
Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, dann können sie das Antlitz der Erde verändern…

Nochmals ein großes DANKE an alle Beteiligten!

RL Sapototzky

Fotogalerie: Mary's Meals

1 | 2 | 3 | 4 >>